Liederkranz Schwetzingen e.V.

  Startseite
Zur Startseite

  Unsere nächsten Termine
Lauftreff: Wir treffen uns jeden Montag, 17:30 Uhr, im Stadion des SV 98 an der Ketscher Landstraße

14.Nov., 19:30 Uhr Singstunde im Hebelgymnasium

21.Nov., 19:30 Uhr Singstunde im Hebelgymnasium

28.Nov., 19:30 Uhr Singstunde im Hebelgymnasium

05.Dez., 19:30 Uhr Singstunde im Hebelgymnasium

07.Dez., 15:00 Uhr

Singen im Richard-Böttger-Altenheim in Mannheim

08.Dez., ab 9:45 Uhr Weihnachtsliedermatinee in den Altenheimen Plankstadt und Schwetzingen

18.00 Uhr Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt

12.Dez., 19:00 Uhr

Männerweihnacht im Weldebräu

19.Dez.  Keine Singstunde

31.Dez., 14:00 Uhr   Wir treffen uns uns zum Silvesterlauf an der Grillhütte Schwetzingen

V O R S C H A U   2 0 2 0

09.Jan., 19:30

Erste Singstunde im neuen Jahr

18.Jan., 18:00

Herrenbierprobe in der Nordstadthalle

17. Mai ==> Konzert im Lutherhaus

Nachrichten Singstunde Hörproben Sponsoren Über uns Kontakt

<< Zum Nachrichtenüberblick

Im Zeichen der Trikolore

17.10.09 - Das Weinfest des Männergesangsvereins Liederkranz stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Trikolore. Blaue und rote Bänder dekorierten die weiß gedeckten Tische im Palais Hirsch. Frankreich, seine Lieder, Chansons und sein Belcanto hielten Einzug in die gute Stube der Stadt.

Aus dem Elsass waren französische Weine importiert worden, die eine passende Kulisse zu dem Trinklied "Aus der Traube in die Tonne" boten. Mit französischem Käse und Mousse au Chocolat schmeichelte das Nachbarland auch lukullisch dem Gaumen.

In dieser Atmosphäre ließ sich der Abend gesellig genießen. Von Hektik, einem starren Verfolgen des Programms, konnte hier wahrlich keine Rede sein. Je später der Abend, desto größer der Laisser-faire, was den künstlerischen Anstrich dieser Veranstaltung nicht in Abrede stellte. Gleich zu Beginn stimmte Heinz Claßen, der die Traditionsveranstaltung des Liederkranzes mit Texten wie "Fronkreich, Fronkreich" charmant moderierte, auf dem Akkordeon mit einem Medley ("C'est ci bon", "Champs-Elysées" und "Ganz Paris träumt von der Liebe") ein. Noch bevor das Buffet eröffnete wurde, bat man Elena Spitzner, den Chor zu dirigieren. Sie entlockte den rund 20 männlichen Kehlen volles Volumen, nahm dieses dann bei "Belle Rose" wieder zurück und ließ es in einem weichen pianissimo ausklingen. Das Publikum zollte dieser Darbietung spendable Anerkennung.

Nach der Schlemmerei, das Jean-Pierre Costa aus Straßburg mit Hintergrundmusik auf seinem Keyboard musikalisch einwandfrei garnierte, servierte man den nächsten musikalischen Gang á la carte mit Gitarrenmusik (Armin Haas und Heribert Kammerer an der Gitarre), die Elemente aus Blues, Tango und Musette enthielt, zu dem sich das unverzichtbare Akkordeon (Heinz Claßen) gesellte. Katharina Zormann-Golla sang "No, je ne regrette rien" von Edith Piaf. Je später der Abend, desto konzertanter wurden die Darbietungen und gipfelten schließlich im opernreifen Duett "Mon coeur s'ouvre à ta voix" aus der Oper "Samson und Dalila" von Camille Saint-Saens, das Christiane Richter mit gepflegter und sonorer Stimme in lichte Höhen führte und sich mit Heribert Kammerers Tenor zu einem wohlklingenden Duett verband.

      

Sangesfreudig und fit

Zwischen all diesen stimmlichen Leckerbissen streute Helga Claßen Reime zur Verleihung des diesjährigen Sportlerabzeichens ein: "Vom Liederkranz die stolzen Recken, posieren sie am Schwimmbadbecken ...": 23 Mannen hatten sich in fünf Disziplinen ihr goldenes geholt, zwei bekamen ein bronzenes. Vor 30 Jahren hat Dr. Jürgen Voll diese Tradition beim Liederkranz begründet. Nach seinem Tod übernahm Rolf Wiegand diese Aufgabe. Die 25 ausgezeichneten Männer des Gesangsvereins Liederkranz sind also nicht nur stimmgewaltig, sondern obendrein auch noch fit.

(Quelle: Schwetzinger Zeitung)

 

   Impressionen