Liederkranz Schwetzingen e.V.

  Startseite
Zur Startseite

  Unsere nächsten Termine
Lauftreff: Wir treffen uns jeden Montag, 17:30 Uhr, im Stadion des SV 98 an der Ketscher Landstraße

30.Jan., 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

06.Feb., 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

13.Feb., 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

20.Feb., 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

27.Feb., 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

05.März, 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

12.März, 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

19.März, 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

26.März, 19:30 Uhr

Singstunde im Hebelgymnasium

Nachrichten Singstunde Hörproben Sponsoren Über uns Kontakt

<< Zum Nachrichtenüberblick

Gelungener Ausflug

19.05.18 - Die norditalienische Metropole Genua und etliche weitere sehenswerte Ziele in deren Umfeld waren das Ziel des Liederkranzes bei ihrem Mehrtagesausflug.

Das Berghotel im nahen Arenzano bot einen eindrucksvollen Blick auf die Stadt, die sich legendär über eine Länge von sage und schreibe 35 Kilometer an der ligurischen Mittelmeerküste entlang schlängelt.Knapp 600 000 Einwohner zählt Genua, wo aufgrund der exponierten Lage mit einem Naturhafen ersten Ranges schon in der Antike sehr rege Seefahrt betrieben wurde. Insbesondere im Mittelalter brachten diese Handelsverbindungen rund ums Mittelmeer und später in die ganze Welt den Genuesen großen Reichtum und politischen Einfluss. Im Jahr 1339 wurde Genua Stadtstaat und zu einer bedeutenden, wohlhabenden Seerepublik. Die zahlreichen prachtvollen Stadtpaläste, Kirchen, Plätze, Reste alter Stadttore und andere Bauwerke, welche die Liederkränzler besichtigten stammen noch aus dieser Zeit.Tags darauf galt es die Schönheiten der ligurischen Küste von der Seeseite her zu bewundern. Bei herrlichem Sommerwetter beeindruckten bei der Schifffahrt insbesondere die Städte Rapallo, das malerische Santa Margarita und das bekannte Portofino mit seinem Flair.Eine weitere Fahrt führte die Sänger an die Blumenriviera. Im palmengesäumten San Remo und dem mittelalterlichen Städtchen Dolceaqua wurde Station gemacht. An den Küstenstraßen gab es das reinste Blumen- und Blütenmeer zu bewundern. Der Besuch einer über 400 Jahre alten Ölmühle vermittelte einen spannenden Einblick in alte Techniken der Olivenölgewinnung.

Reiseleiter Dieter Bergmann erhielt lang anhaltenden Applaus.

 

   Impressionen